Das tapfere Schneiderlein

Nach dem ich ja neulich mein Bett zusammen gezimmert habe, musste ich feststellen, dass irgend etwas fehlte. Es war mächtig hart und kalt.
Bild
2013-10-14 10.48.17
2013-10-14 10.53.28
Also bin ich losgezogen und habe mir eine Matratze und Bettzeug gekauft. Aber die Matratze war für das Bett zu groß und das Bettzeug hatte keinen Bezug.
Also hab ich die Nähmaschine von Marie ausgeborgt und mich ans Werk gemacht. Erst mal Bett ausmessen und dann zu schneiden und schon ging es los.
BildBild
Puuuuh war das vielleicht anstrengend. Ein bisschen hier nähen und ein bisschen da nähen und Schwupps schon ist der erste Bezug fertig.
BildBild
So gleich mal die Bettdecke beziehen . Noch das Kopfkissen und dann bin ich vielleicht grad müde. Schnell mein Schlafanzug anziehen und gäähn hinlegen.
Bild2013-11-23 20.00.39

Nachti Euch

Arbeitsschutzmesse

Heute möchte ich euch mal von meinen Erlebnissen auf der Arbeitsschutzmesse erzählen.
Da bei mir Sicherheit immer groß geschrieben wird, war es nur selbstverständlich, dass ich mich auf der Messe über Sicherheit am Arbeitsplatz informiere.
Ich habe als erstes direkt Kontakt mit der Berufsgenossenschaft aufgenommen. Und wurde auch gleich von Herrn Mann von der BG RCI über die wichtigsten Themen informiert. Auch über die aktuelle Kampagne der Berufsgenossenschaften „Denk an mich. Dein Rücken“
Bild
Natürlich habe ich mich da gleich mal durchchecken lassen, ob mein Rücken stark genug ist und ich mich genug um ihn kümmre. Was bei dem Skelett wohl ein wenig zu spät war. Da ist nicht mehr zu helfen.
BildBild
Auf meinem Weg über die Messe habe ich auch das Künstler Duo von Pico Bello getroffen als „Schräge Professoren“.
BildBild
Zur Schluss, nach dem anstrengenden Tag, habe ich mich noch auf dem Entspannungssessel von Brainlight massieren und verwöhnen lassen.  Das war Entspannung pur sag ich Euch.

Zwiebelmarkt

Hallo zusammen,

das war vielleicht eine stressige Zeit. Habe so einiges erlebt die letzten Wochen. Heute möchte ich euch von meinem Besuch auf dem Weimarer Zwiebelmarkt erzählen.

Bild

Da gab es einiges zu sehen. Vor allem Zwiebeln. Mir war gar nicht bewusst, dass es ein eigenes Fest für die Zwiebel gibt. Und das auch nicht erst seit gestern. Nein. Dieses Jahr war es sogar schon zum 360. mal. Natürlich habe ich mich direkt auf die Suche nach den Zwiebeln gemacht. Was bei knapp 600 Ständen auch kein Problem war. Habe mir auch sofort ein paar Zwiebelrispen gekauft. Das sind wahre Kunstwerke kann ich euch da sagen. Aber auch für den modischen Schliff hatten die Stände einiges zu bieten.

Bild  Bild

Essen konnte man auch so einiges was die Zwiebel betraf. Zwiebelkuchen, Zwiebelfleisch, Zwiebelbrötchen und noch mehr. Aber mein Bauch war von der Anuga noch so voll, da konnte ich das alles gar nicht probieren.
Aber was wäre ein Fest ohne die passende Musik? Auf der Bühne von Antenne Thüringen habe ich eine Band gehört, die einfach Klasse war. „Eva´s Garten“ Auch auf der Bühne am Rathaus war einiges an Stimmung als die Truppe „Sauser Guggies“ ihr beeindruckendes Musikspektakel zum Besten gegeben haben. Natürlich haben die sich auch gefreut ein Foto mit mir machen zu können. Was ich natürlich auch freudig gemacht habe.

BildBild

Es gibt ja noch so viel zu erzählen. Aber muss wieder los. Neue Abenteuer erleben.

Lasst euch drücken

Euer Bruno