Liselund Schlosschen

Auf dem Rückweg von Møns Klint haben wir auch einen kleinen Abstecher zum Liselund Schloss gemacht. Ich liebe ja Schlösser und war natürlich sofort aufgeregt und wollte dann wissen, ob die Schlösser in Dänemark anders aussehen als bei uns.
DSC00312.JPGDSC00332.JPG
DSC00331.JPGDSC00329.JPG
Bei Schloss Liselund habe ich das erste Mal gemerkt, das Schlösser in allen Größen und Formen gebaut wurden. Dieses war halt das kleinste Schloss von Dänemark eingebettet in eine wunderschöne Parkanlage. Leider konnte ich mir das Schloss auch nicht von innen ansehen. Das ist nur von Mai bis September möglich. Also bleibt mir nichts anderes übrig, als um das Schloss herumzugehen und mir den wunderschönen Park anzusehen. Obwohl das Schloss so klein ist, gibt es dennoch andere Gebäude, die dazu gehören. In der „Schweizer Hütte“ waren die Gärtnerwohnung und die Gästezimmer untergebracht. Das Haus wirkt sogar größer als das eigentliche Schloss.
DSC00316.JPGDSC00334.JPG
Morgen Geht es schon wieder nach Hause. Vorher machen wir dann einen Abstecher zu einem anderen Schloss. Bin mal gespannt ob das größer ist.

Møns Klint

Während des Urlaubs hatten wir das Pech, dass das Wetter nicht wirklich gut war. Einen Tag hatten wir aber dann doch so halb glück. Es hat nicht geregnet oder geschneit. Aber dennoch ein sehr kalter und starker Wind. Dennoch bin ich mit Hasi nach draußen gegangen. Marie und Thorsten haben uns mitgenommen zu den Kreidefelsen von Møns Klint.
DSC00148.JPGDSC00308.JPG
Vom Parkplatz aus geht es einen weg nahe den Klippen der Kreidefelsen lang, oder man kann auch direkt die Treppe runtergehen. Ich bin natürlich direkt zur Treppe gestürmt. Aber Thorsten wollte dann doch lieber erstmal oben langgehen zu der Aussichtsplattform. Ich bin dann doch froh, dass ich auf ihn gehört habe. Die Aussicht ist einfach umwerfend aber auch der Wind hätte mich fast umgeworfen. Also wieder zurück zur Treppe und zum schönen Breiten Strand am Fuße der Kreidefelsen.
DSC00157.JPGDSC00196.JPGDSC00187.JPGDSC00193.JPG
Nur war leider an dem Tag durch den Wind kaum etwas vom Strand zu sehen. Zu mindestens an der Treppe war nur Wasser zu sehen. Damit ich nicht weggespült werde, hat Marie mich dann auf den Arm genommen und Richtung Strand getragen. Aber nicht ohne sich selbst Nasse Füße zu holen.
20151230_135935.jpg20151230_135641.jpg
Zusammen mit Hasi habe ich mich dann auf ein Holzgestell gesetzt um die Aussicht zu genießen und keine nassen Füße zu bekommen. Wenn ich noch freudestrahlend die 497 Stufen runter gerannt bin, merke ich nach kurzer Zeit jede einzelne Stufe umso mehr auf den Weg wieder nach oben. So als kleiner Bär ist es dann doch ein wenig anstrengender wieder hoch zu kommen.
DSC00251.JPGDSC00286.JPG

Kopenhagen

Wenn ich dann schon auf der Großen Insel von Dänemark bin, bin ich ja nicht weit von der Hauptstadt. Also mache ich mich mal mit Marie und Thorsten auf den Weg. Wir finden auch schnell einen Parkplatz. Kaum aus dem Parkhaus raus, sehe ich auch schon direkt die erste Sehenswürdigkeit. Das Tivoli. Der älteste Vergnügungspark weltweit. Aber da ich ja noch viel sehen will und nur wenig Zeit habe, entscheide ich mich dann doch, mir den nur von außen anzusehen. Eine Straße weiter werde ich dann auch schon fündig. Ich erblicke die Statue von Hans Christian Andersen direkt neben dem Rathaus. Wie ich leider erst wieder zuhause erfahren habe, ist da auch die bekannte Olsen Weltuhr ausgestellt. Von da aus geht auch die Fußgängerzone lang, wo ich in einem Schaufenster 3 lustige Bären entdecke
DSC00038.JPG
DSC00034.JPGDSC00044.JPG
Mein Hauptziel ist aber dann doch Schloss Christiansborg, mit dem höchsten Turm von Kopenhagen. Auch wenn der Eintritt frei ist, bin ich nicht hochgeklettert. Unten war es schon stürmisch und kalt. Nicht das ich noch weggeweht werde. Während wir uns das Schloss von außen ansehen, erinnere ich mich daran, dass es in Kopenhagen doch auch die berühmte kleine Meerjungfrau gibt. Da möchte ich jetzt hin. Auf der Karte sieht es aber dann doch noch sehr weit weg aus.
DSC00049.JPGDSC00055.JPGDSC00072.JPG
Nach einer Zeit entdecke ich dann wieder was Interessantes. Schloss Amalienborg. Leider war ich hier viel zu spät um die Wachablösung der Garde sehen zu können. Aber dennoch interessant, wie die Wachen vor den einzelnen Gebäuden patrouillieren. Die große Kuppel von der Marmorkirche ist auch unübersehbar. Die Zeit nehme ich mir auch noch. Beeindruckend. Vor allem die Gemälde in der Kuppel.
DSC00089.JPGDSC00093.JPG
Es ist mittlerweile doch schon später als ich gedacht hatte und ich möchte ja noch ein Bild mit der Meerjungfrau haben. Da muss ich mich so langsam beeilen. Vorbei an der Festung Kastellet und dem Gefion Springbrunnen finde ich dann die Statue. Die habe ich mir größer vorgestellt.
meerjungfrau_bruno.jpg

Sylvester mit meinem Freund Hasi

Erstmal ein Fröhliches neues Jahr. Hoffe ihr seid so gut rein gerutscht wie euer Bruno. Zu Weihnachten gibt es dieses Jahr nicht so viel zu erzählen. Wir hatten nur einen kleinen Baum, nachdem ich letztes Jahr so meine mühe hatte den Großen zu schmücken. Aber dennoch hatte ich ein wunderschönes Geschenk drunter gehabt. Eine schöne selbstgestrickte Latz-Hose mit Knöpfen von Marie. Die musste ich natürlich dann auch direkt anprobieren. Sieht die nicht toll aus? Denke die ziehe ich so schnell nicht wieder aus.
20151224_181859.jpg
20151224_182237.jpg20151224_182953.jpg
Nach Weihnachten ist aber auch Silvester nicht weit. Dieses Jahr hat mich mein Freund Hasi zu Silvester zu sich eingeladen. Dafür musste ich allerdings den Weg nach Dänemark antreten, denn er macht da zurzeit Urlaub in einem Ferienhäuschen mit Seeblick. Nach vielen Stunden Fahrt bin ich dann noch rechtzeitig angekommen. Freudestrahlend hat mir Hasi die Tür geöffnet.
DSC00411.JPG
Nach dem ich meinen Schlafplatz gesehen habe und das Köfferchen ausgepackt hatte, ging es in die Küche. Gemeinsam haben wir unser Raclette vorbereitet. Dann mal Gemüse geschnippelt wie Paprika und Pilze. So nun noch das leckere Fleisch. Hasi setzt das Messer an und ohweh da wäre doch fast mein Fuß dazwischen gewesen. Hasi pass doch etwas auf, sonst müssen wir noch ins Krankenhaus. Nun noch das Gehacktes würzen. Fast wäre mir der Pfefferstreuer aus der Pfote gerutscht. Jetzt alles zum Tisch tragen und Das Raclette an machen. Wenn Hasi und ich wüssten wie das angeht, aber da entdecken wir den Drehknopf und dann mal heizen. Ich nehme als erstes etwas Rinderfilet und ein paar Kartoffelstücke. Da zeigt mir Hasi das wir auch kleine Pfännchen zum Füllen haben. Das ganze dauert natürlich seine Zeit und nebenbei schlürfen wir schon mal einen Sekt.
DSC00413.JPGDSC00414.JPG
DSC00416.JPGDSC00421.JPG
DSC00426.JPGDSC00441.JPG
Nachdem wir damit fertig sind, haben wir aber noch etwas Zeit bis Mitternacht. Hasi schlägt vor ein Gesellschaftsspiel zu spielen und dabei lecker Chips zu knabbern. Hasi muss natürlich übertreiben und sich gleich in den Chipseimer setzen. Sah schon lustig aus. Dabei haben wir dann fast Mitternacht verpasst.
DSC00484.JPG
DSC00481.JPGDSC00482.JPG
Da sind wir dann raus gegangen und haben uns das schöne Feuerwerk angesehen. Wobei wir raus gesprungen sind. In Dänemark ist es nämlich brauch ins neue Jahr zu springen, von einem Stuhl oder Höckerchen oder ähnliches. Draußen haben wir dann am Himmel die vielen schönen Raketen bewundert. Ich wusste gar nicht wo ich zuerst schauen sollte. Die sind auch etwas lauter wie unsere in Deutschland fand ich. Hasi hatte auch ein paar besorgt. Die haben wir natürlich auch in das neue Jahr geschickt, um das neue Jahr zu begrüßen. Ich wünsche euch auch ein gesundes neues Jahr.
DSC00453.JPG