Seilbahn

Die ersten schönen Tage im Jahr und die Seilbahn in Köln, die geöffnet hat. Was gibt es also schöneres als die ersten Sonnenstunden mit einem schönen Ausflug zu verbinden.
20141003_165227_Android.jpg20141003_165155_Android.jpg
Schon am Eingang wird man von Tünnes und Schäl auf den Brückenpfeilern begrüßt. Wir mussten ein wenig warten, bis wir in die Gondel einsteigen konnten. Aber hatten dann das Glück, das wir eine Gondel erwischt haben, die von Wolfgang Niedecken gestaltet wurden. (Externer Link)
20141003_171537_Android.jpg
Dann mal Platz nehmen und die Fahrt kann beginnen. Erst sehe ich nur die Bäume am Rheinufer. Aber nach kurzer Zeit sind wir über dem Rhein und haben eine wunderschöne Aussicht auf den Dom und die Zoobrücke. Leider ist die Fahrt viel zu schnell vorbei und schneller als mir lieb ist, geht es auch schon wieder auf der anderen Rheinseite runter in den Rheinpark.
20141003_171727_Android.jpg20141003_171834_Android.jpg20141003_171952_Android.jpg
20141003_171957_Android.jpg

 

 

Fahrzeugmuseum Suhl

Letztes Wochenende saß ich zuhause auf der Couch, als Gabriel zu mir kam und mir vom Fahrzeugmuseum in Suhl erzählt. Da sind über 200 Fahrzeuge vom Fahrrad bis zum Auto. Ich bin direkt zu Marie und Thorsten hin und habe gefragt ob wir da hinfahren können. Nach einiger Zeit habe ich die beiden dann überreden können.
Gabriel hat sich natürlich gefreut. Zumal er die beiden ja nicht überzeugen musste.
Als wir dann im Museum angekommen sind, wurden wir auch direkt auf die besonderen Fahrzeuge in der Ausstellung aufmerksam gemacht, wie das älteste Motorrad in der Sammlung.
20160328_145529.jpg20160328_145553.jpg
Das ist von 1917 und immer noch fahrtüchtig, wurde liebevoll restauriert und gepflegt. Zu allen Fahrzeugen gibt es eine Beschreibung, die zeigt, von wann das Fahrzeug ist und was es an Leistung hat. Aber am meisten haben mich dann doch die Geschichten interessiert, die manche Fahrzeuge hinter sich haben.
20160328_154627.jpg
Wie ein weißer Simson Supra „Ri“, der 1928 als Firmen PKW genutzt wurde, dann umgebaut wurde als Pritschenfahrzeug, um als Transportfahrzeug genutzt zu werden. Aber das war dann nicht einmal das Ende für das Auto. Der nächste Besitzer baute das Fahrzeug erneut um, wobei eine Bandsäge montiert wurde um das Fahrzeug als Arbeitsfahrzeug zu nutzen. Erst 1979 sollte sich das alles ändern und das Fahrzeug restauriert werden. Was aber da nicht passiert ist. Erst 2007 wurde das Fahrzeug in einer Scheune „wiederentdeckt“ und dann über 4 Jahre hinweg liebevoll nach einem Originalfoto restauriert. So stehen in dem Museum auch Original Rennwagen und Motorräder aus früheren Zeiten, die der Stadt Suhl und der Marke Simson zu größerer Bekanntheit verholfen haben. Wobei die Firma leider 2002 dennoch Insolvenz anmelden musste. Auch einige Wartburgs sind in dem Museum ausgestellt. Auch eine Besonderheit aus den USA war zu bestaunen. Eine Harley komplett aus Holz nachgebaut. Der Ausflug hat sich auf jeden Fall gelohnt.
20160328_160559.jpg
20160328_150528.jpg20160328_152305.jpg
20160328_155256.jpg20160328_155357.jpg
20160328_154011.jpg20160328_154457.jpg